Verlegehinweise Klebe Korkböden

1. VORBEREITUNG
Lagern Sie die Korkplatten und die anderen Materialien für etwa 24 Stunden in den Räumlichkeiten, in denen diese verlegt werden sollen. Legen Sie die Kartons immer auf die Seite. Die Raumtemperatur darf nicht weniger als 15 °C betragen. Der Raum sollte trocken ein. Bei Temperaturen über 18 °C verkürzt sich die Zeit für die Trocknung der Klebstoffe und Lacke.

2. KLEBSTOFF AUF DEN UNTERBODEN VERTEILEN
Verteilen Sie den Kontaktklebstoff auf Boden und Korkfliesen. Nutzen Sie für das Auftragen einen Roller. Stellen Sie sicher, dass der Kleber auf der gesamten Bodenfläche gleichmäßig verteilt wird und keine freien Stellen übrig bleiben. Das ist für ein optimales Verlegeresultat sowohl für den Unterboden als auch für die Korkfliesen besonders wichtig. Der Klebstoff auf dem Unterboden und auf den Korkfliesen sollte angetrocknet sein, bevor Sie mit dem Verlegen des Korkbodens beginnen können.

3. VORBEREITUNG FÜR DAS VERLEGEN AUF BÖDEN
Die Korkplatten können auf verschiedene Weise verlegt werden: im Verband, Ecke auf Ecke, Fischgrätmuster...
Legen Sie die Platten in einem Teil des Raums auf Probe, um eine Vorstellung von der Verlegerichtung und dem Verschnitt zu erhalten. Beginnen Sie niemals planlos, indem Sie eine vollständige Fliese verlegen. Das Muster wird niemals hundertprozentig richtig auskommen. Sie haben kaum eine Chance auf ein gleichmäßiges Verlegebild an Türen oder Treppen. Stellen Sie sicher, dass der Verschnitt auf beiden Seiten etwa gleich ist und die Platten an markant sichtbaren Punkten in der Wohnung parallel liegen (Türen, Treppen, Schränke...).

4. VERLEGEN AUF DEM BODEN
Das Verlegen des Bodenbelags ist der letzte noch auszuführende Schritt. Stellen Sie wie oben angegeben sicher, dass der Korkboden parallel an Türen und / oder Treppen anliegt. Das erreichen Sie besonders gut, wenn Sie eine Garnlinie quer durch den Raum spannen. Achten Sie darauf, dass diese Linie im Raum mit dem gleichen Abstand zur Wand angeordnet ist. Wenn das Muster an den Türen gut auskommt, können Sie die erste Fliese auf der Grundlage der Linie platzieren und Sie verlegen den Belag gerade.
Vorsicht beim Verlegen! Üben Sie erst Druck aus, wenn die Platten der richtigen Stelle liegen. Nach dem Andrücken sind die Fliesen befestigt. Achten Sie darauf, dass die Platten eng aneinander liegen, damit Sie das beste Ergebnis erzielen.

5. FEHLERKORREKTUR
Sollte eine Platte aus Versehen falsch gesetzt sein, entfernen Sie diese, indem Sie diese mit einem scharfen Werkzeug unterscheiden. (z. B. mit einem Spatel). Falls Sie die gesamte Platte lösen können, ist sie wiederverwendbar. Sollten Fliesenstücke auf dem Unterboden haften bleiben, müssen Sie diese abkratzen und eine neue Platte verwenden. Verteilen Sie nochmals Kontaktkleber auf dem Unterbodenstück, auf dem Sie die Fliese entfernt haben und lassen Sie diesen wieder antrocknen. Wenn Sie die gleichen Platten wiederverwenden, müssen Sie auch auf dieser nochmals Kleber auftragen und antrocknen lassen.